"Märchenfieber" präsentiert "Das Gespenst von Canterville"!

Die Tage werden kürzer und dunkler. Wenn es draußen so richtig ungemütlich wird, freuen wir uns auf:
Märchenfieber - das Familientheater!

Dabei wird es in diesem Jahr so richtig schaurig. Unsere ehemaligen Eltern, die seit Jahren mit Begeisterung und für einen guten Zweck, nämlich den Förderverein der GGS Henri-Dunant, spielen, präsentieren (geeignet ab 5 Jahren):

Das Gespenst von Canterville

Sonntag, 01.12.2019 um 12.00 Uhr und 16:00 Uhr (Aula GGS Henri-Dunant)
Samstag, 07.12.2019 um 16:00 Uhr (Stephanhaus, Wiesdorfer Straße 13)
Sonntag, 08.12.2019 um 12.00 Uhr und 16:00 Uhr (Stephanhaus, Wiesdorfer Straße 13)

Preis pro Person 4€, pro Familie 12€

Kartenvorverkauf:
telefonisch: 0162/7638379unter www.maerchenfieber.de
KiTa Wiesdorfer Straße Montag, Donnerstag von 8:00 bis 9:00 Uhr und von 15:30 bis 16:30 Uhr

Text von A.C.

Auf dem Weg zur Kinderrechte - Schule

Mit dem Schulkonferenzbeschluss vom Juni 2019 ist es offiziell: Gemeinsam haben das Kollegium, die pädagogischen Fachkräfte der OGS und die Elternvertretung entschieden, dass wir uns auf den Weg zur Kinderrechte - Schule begeben.

Das bedeutet, dass die von der UN vor 30 Jahren verabschiedeten und aktuell in Düsseldorf im Kinderrechtejahr besonders gefeierten Kinderrechte auch in unserem Schulleben zukünftig eine herausragende Rolle spielen.

Aber was sind überhaupt Kinderrechte? Gemeint ist, dass Kinder nicht nur die im Grundgesetz verankerten Grundrechte haben, sondern weit darüber hinaus ein besonderes Schutzbedürfnis und dadurch bedingt besondere Rechte. Dies bezieht sich auf Kinder und Jugendliche von 0 - 18 Jahren.

So ist in den Kinderrechten u. a. das Recht auf elterliche Fürsorge festgeschrieben. Von besonderer Bedeutung ist zum Beispiel aber auch das Recht auf Mitbestimmung. Kinder sollen in angemessener Form in Entscheidungen, die sie betreffen, einbezogen werden.

Bedeutet das nun, dass die Kinder in der GGS Henri-Dunant künftig über Tische und Bänke springen dürfen? Keineswegs. Es bedeutet viel mehr, von klein auf die Regeln des respektvollen, friedlichen und demokratischen Miteinanders zu lernen. Ein Forum dafür ist zum Beispiel der Klassenrat. Es bedeutet auch, von klein auf Gleichheit und Vielfalt als wichtiger Säulen unserer Gesellschaft zu achten und sich dafür einzusetzen.

Die Kinder für ihre Rechte aber auch für die Rechte aller Kinder zu sensibilisieren bildet zukünftig einen wichtigen Aspekt in unserer pädagogischen Arbeit.

Nur wenn Kinder ihre Rechte kennen, können sie diese wahrnehmen und auch dafür Sorge tragen, dass die Rechte anderer Kinder gewahrt werden.
Ein Beispiel: Wenn ein Kind weiß, dass es nicht in Ordnung ist, geschlagen zu werden, wird es das nicht mehr klaglos hinnehmen. Oder - wenn ein Kind früh lernt, dass es ein Recht auf Privatsphäre gibt, wird es sich als Teenager nicht so leicht an der gedankenlosen Verbreitung von Fotos im Internet beteiligen.

Wir freuen uns auf den spannenden Weg zur Kinderrechteschule, der jetzt vor uns liegt.

Text von A.C.

Endlich Schulkind! Einschulung an der GGS Henri Dunant

28.08.2019 – Einschulung - diesem Tag hatten viele Vorschulkinder entgegen gefiebert. Bereits im Juni hatten die Kinder beim Schnuppertag Gelegenheit, ihre Klasse und ihre zukünftigen Lehrerinnen kennen zu lernen. Danach aber hieß es, erst einmal Geduld haben, bis er endlich da war, der heiß ersehnte erste Schultag.

An einem strahlend schönen Sommermorgen, war es Zeit, sich mit bunter Schultüte und niegelnagelneuem Tornister in Richtung Rheindorfer Weg zu begeben.

Weiterlesen