Kinderrechtetag 2019

Kinder haben besondere Rechte, so ist es in der UN Kinderrechte - Konvention festgeschrieben, die nahezu alle Staaten der Erde unterzeichnet haben. Am 20.11.2019 jährte sich die Verabschiedung der Konvention zum 30ten Mal und unsere Schule stand an diesem Tag ganz im Zeichen der Kinderrechte.
Exemplarisch hatten wir das Recht auf Gesundheit und saubere Umwelt ausgewählt, das dann in den Klassen auf unterschiedliche Weise thematisiert wurde.
In den ersten beiden Stunden befassten sich die Kinder theoretisch mit Aspekten wie Gesundheit und Gesunderhaltung (Stichworte gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung), medizinische Versorgung und saubere Umwelt. Im Anschluss daran setzten die Schülerinnen und Schüler ihr neu erworbenes Wissen auch praktisch um.
Jonas erklärt: „Wir haben in unserer Klasse gelernt, was wir alles tun können, damit wir keine Rückenschmerzen bekommen.“ „In unserer Klasse achten wir schon lange auf Umweltfreundlichkeit. Wir benutzen zum Beispiel nur Hefter aus Pappe“, erläutert Conrad. Heute haben wir weiter überlegt, was wir Kinder in der Schule noch tun können. „Wir hatten ein gesundes Frühstück. Das war gut!“, schwärmt Nele.
Um 12.00 Uhr trafen sich dann alle in der Aula. Auch etliche interessierte Eltern kamen dazu. Die Schulleiterin Frau Gregrowicz würdigte mit anerkennenden Worten die Arbeit der Kinder. Stolz präsentierten dann einzelne Klassen die Ergebnisse des Vormittags. Dabei zeigte sich, dass sich die Kinder auf vielfältige Weise mit dem Thema befasst hatten. Die einen gaben zum Beispiel Tipps für Bewegungsübungen im Schulalltag. Die nächsten riefen dazu auf, sich an einer Aktion zu beteiligen, bei der Plastikdeckel gesammelt werden, um von dem Erlös Polio Impfungen zu finanzieren. Wieder andere zeigten stolz phantasievolle Kunstwerke, die sie aus Verpackungsmüll hergestellt hatten.
Zum Abschluss trat dann die Rap AG unter Leitung von Herrn Nimoh auf und rundete die Präsentation mit einem mitreißenden Kinderrechte Rap ab.

Text von A.C.