Kinderrechtetag in der 2b

Wie in jedem Jahr wurde auch im vergangenen November (20.11.) der internationale Kinderrechtetag in der GGS Henri – Dunant auf besondere Weise begangen.
In der Klasse 2b von Herrn Saßerath–Caspari stand diesmal das Recht auf Bildung im Fokus.

Dazu schauten die Kinder zunächst einen Erklärfilm. Dabei wurde den Kindern klar, dass der Schulbesuch längst nicht überall auf der Welt selbstverständlich ist, sondern für viele Kinder ein Privileg ist. Während hierzulande die Schülerinnen und Schüler manchmal über die Schule schimpfen, nehmen anderswo Schulkinder lange und zum Teil auch gefährliche Wege auf sich, um zur Schule zu kommen.
Das stimmte die Kinder in der 2b sehr nachdenklich.

Fina brachte es zum Schluss auf den Punkt: „Die Schule ist toll. Leider haben nicht alle so eine tolle Schule. Aber wir sind alle gleich.“
Einige Schülerinnen und Schüler setzten sich außerdem an diesem Vormittag mit dem Thema „Schule der Zukunft“ auseinander und kamen zu bemerkenswerten und zum Teil auch sehr phantasievollen Ideen. Diese hielten sie auf Miniplakaten fest.
So ganz nebenbei lernten alle Kinder der Klasse 2b an diesem Tag dann auch, dass es in einer Demokratie darauf ankommt, dass jeder Einzelne sich aktiv Gedanken um das Gemeinwohl und um die Zukunft macht.

Text AC