verleiht Flügel!

Wer liest, der taucht ein in fremde Welten. Lesen eröffnet Kindern und Erwachsenen neue Horizonte und macht Spaß. Aber nicht nur das. Wer in unserer Informationsgesellschaft nicht über ausreichende Lesefähigkeiten verfügt, wird schnell abgehängt und verliert in der Schule und später auch im Beruf den Anschluss.

Lesen ist eine der bedeutsamsten Kulturtechniken. Gleichzeitig aber wird in vielen Elternhäusern immer weniger gelesen. Vielen Kindern ist das Handy, die Spielkonsole näher als ein Buch. Schnell entsteht ein ungünstiger Kreislauf: Für ein Kind, das wenig liest, ist das Lesen mühsam. Dadurch liest es noch weniger, das Lesen bleibt ein anstrengendes Unterfangen, das möglichst vermieden wird.  Zum Glück gilt dieser Kreislauf aber auch anders herum. Ein Kind, das viel liest, liest gut und wer gut liest, liest viel und gern.

An unserer Schule wird die Förderung von Lesekompetenz und Lesefreude groß geschrieben. Lesekultur und Leseerziehung ziehen sich als roter Faden durch das gesamte  Schulleben und ist ein fester Bestandteil des Unterrichtsalltags: 

lesen ariane

Klassenbücherei

In jeder Klasse existiert eine Klassenbücherei. Diese enthält je nach Klassenstufe ansprechende Bilderbücher, spannende Geschichten in verschiedenen Schwierigkeitsstufen sowie altersgerechte Romane und Sachbüchern.

Lesezeiten und Lesekultur im Unterrichtsalltag

Im Unterrichtsalltag gibt es in jeder Klasse festgelegte Lesezeiten oder das Lesen ist fester Bestandteil der Freiarbeit. Einladend gestaltete Leseecken sorgen für eine entspannte Leseatmosphäre.

Förderung der Lesekompetenz

Von Klasse 1 an werden die Kinder darin unterstützt, sich eigenständig Informationen aus Texten zu erschließen. Dies beginnt in den ersten Klassen mit den „Lies-Mal“ Heften bis hin zur Erarbeitung von fundierten Referaten im Sachunterricht der höheren Klassen. Die Kinder entwickeln, angespornt durch stetige Erfolgserlebnisse, ihre Lesekompetenz fortwährend weiter.

Gemeinsames Lesen im Unterricht

In allen Klassen wird mit Begeisterung gemeinsam gelesen und vorgelesen. Während in Klassen 1 und 2 die Kinder mit großen Ohren gebannt zuhören, wenn die Lehrperson zum Beispiel von der kleinen Hexe vorliest, lesen sich die Kinder in den Klassen 3 und 4 gerne gegenseitig aus der gemeinsamen Klassenlektüre vor und diskutieren über den Fortgang der Geschichte.

Stärkung der Lesefreude

Die Lesefreude und Lesemotivation der Kinder werden immer wieder durch fächerübergreifende Stunden noch einmal besonders bestärkt. Nachdem zum Beispiel die Kinder einer ersten Klasse gespannt den Abenteuern des Elefanten Elmar gelauscht haben, gestalten sie die bunte Figur von Elmar im Kunstunterricht und schmücken damit die Klasse. In einer dritten Klasse beispielsweise trägt Entspannungsmusik zu einer ruhigen und konzentrierten Leseatmosphäre bei und vieles mehr.

 

Fördern und Fordern in der Oten Stunde

In den 0ten Stunden der Klassen 3 und 4 werden (je nach thematischen Schwerpunkt) auch die Lesefähigkeiten und die Lesekompetenz einzelner Kinder individuell gefördert. In den kleinen Lerngruppen am frühen Morgen steht Fördern und Fordern auf dem Programm. Noch unsichere Leserinnen und Leser können hier in Ruhe ihre Lesefähigkeit verbessern. DaZ Kinder (Kinder für die Deutsch die zweite Sprache ist) verbessern ihre Sprachkenntnisse mittels Lesen. Routinierte und starke Leserinnen und Leser erhalten zusätzliches „Lesefutter“ und können ihre Lesekompetenz weiter ausbauen.

Mentoren – Programm

Seit 2019 nimmt die Henri Dunant Schule am Programm „Mentor - Die Leselernhelfer Düsseldorf e.V.“ teil. Ehrenamtlich widmen sich die Mentorinnen und Mentoren einzelnen Kindern und begleiten sie bei ihren Leseerfahrungen. Im Mittelpunkt steht hierbei die individuelle Unterstützung des Kindes beim Lesen lernen.

Textverstehen gezielt trainieren

Bereits in der zweiten Klasse, dann aber vor allem in den Klassen 3 und 4 lernen die Kinder systematische Lesestrategien für verschiedene Textsorten und Leseabsichten kennen und nutzen. Dazu zählen unter anderen auch kooperative Leseformen, die bei allen Kindern - auch den Lesemuffeln-  gut ankommen. Im Sachunterricht erfreuen sich auch die zusätzlich bestellten Lesekisten aus der Bücherei zu einem bestimmten Thema großer Beliebtheit bei den Kindern.

Antolin

Die meisten Klassen nehmen am Antolin – Programm teil. Hier können die Kinder im Internet bei „Antolin“ zu gelesenen Büchern Fragen beantworten und erhalten dafür Punkte. Ab einer bestimmten Punktzahl erhalten die Kinder die beliebten Urkunden mit dem Raben.

Lesewettbewerbe

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen regelmäßig an Lesewettbewerben teil. So stellen zum Beispiel die besten Leserinnen und Leser der zweiten Klassen voller Stolz ihre neugewonnenen Vorlesefähigkeiten im „Leselöwen-Wettbewerb“ unter Beweis.

Vorlesetag

Jedes Jahr im November verwandelt sich die ganze Schule einen großen Lesesaal mit vielen verschiedenen Nischen. Während es draußen um diese Zeit oft schon so richtig ungemütlich und grau ist, versinken die Kinder drinnen in die helle bunte Welt der Bücher. Eltern, Lehrer und Lehrerinnen sowie engagierte Unterstützerinnen und Unterstützer der Schule lesen den Kindern aus verschiedenen Büchern vor. Um sicher zu stellen, dass jedes Kind auch genau das hört, was es interessiert, werden dazu vorab Lesegruppen gebildet. Etwa 20 Minuten dauert jede Lesung in den eigens dazu passend dekorierten Räumen. Wer nicht beim Lesen ist, der ist in seinem Klassenraum, angetan mit Kissen, Kuscheltier und Lieblingsbuch und liest und liest….

Besuch der Stadteilbücherei Wersten

Auch wenn viele Kinder die Bücherei auf der Kölner Landstraße schon vor der Schule kennenlernen, ist so eine Führung in der Bücherei doch immer sehr spannend. Meist im zweiten Schuljahr lernen die Kinder  bei einem Besuch alles Wissenswerte zur Ausleihe.

Fast noch wichtiger aber ist, dass sie erfahren, dass sie immer willkommen sind und immer jemand da ist, der ihnen gerne weiter hilft. Die Bücherei ist ein fester Bestandteil der Kinderlesekultur in Wersten. Unsere Schule und die Bücherei sind eng miteinander verbunden. Dies kommt auch darin zum Ausdruck, dass die Kinder verschiedener Klassen im Kunstunterricht mit Begeisterung Bilder für die Schaufenster der Bücherei gestalten.

Aktionen rund um das Lesen

Nahezu ungezählt sind schließlich auch die besonderen Aktionen während jeden Schuljahrs rund um das Lesen. So besuchten zum Beispiel im März 2019 die Klassen 1A und 2A die Bücherei, um dort einer Märchenerzählerin zu zuhören. In den vierten Klassen sind in diesem Schuljahr anlässlich des Weltbuchtags verschiedene spannende Vorhaben geplant, abgerundet durch einen Ausflug zur Werstener Buchhandlung.

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.

Heinrich Heine

Text von A.C.