Wir beteiligen uns an Hilfen für die Opfer des Krieges

So diskussionsfreudig wir im Kollegium der GGS Henri-Dunant normalerweise auch sind, eins stand für uns von Beginn des Krieges in der Ukraine sofort ohne jeden Zweifel fest. Wir wollten den Opfern des Krieges helfen. Wir wollten im Rahmen unserer Möglichkeiten dazu beitragen, das für uns unvorstellbare Elend der Betroffenen etwas zu lindern.
Schnell stießen wir auf die Initiative „Zentrum plus“ des Caritasverbandes Düsseldorf auf der Liebfrauenstraße in Wersten und auf die ukrainische griechisch-katholische Gemeinde in Derendorf, die zu Sachspenden aufriefen.

Die beiden Initiativen sammelten unter anderem Babynahrung, Schlafsäcke und Windeln. Alles Dinge, die die Menschen auf der Flucht dringend benötigen.
Diesen Aufruf gaben wir an unsere Eltern weiter, die sofort mit dabei waren. Innerhalb einer Woche kam eine beachtliche Menge an Hilfsgütern zusammen, die unsere Schulleitung, Frau Gregrowicz, dann persönlich abliefern konnte.

Die Mitarbeitenden auf der Liebfrauenstraße zeigten sich überwältigt von der Hilfsbereitschaft nicht nur unserer Eltern, sondern der gesamten Nachbarschaft in Wersten. Diese Hilfsbereitschaft machte es möglich, innerhalb von nur sieben Tagen eine vollständige LKW Ladung mit Hilfsgütern zusammenzustellen. Diese wurden sofort in die Krisenregion gebracht.

Wir sagen „Danke“ an unsere engagierten Eltern und Kinder. Gemeinsam können wir etwas bewirken.

Achtung: Weitere Sachspenden werden zur Zeit (Stand 110.03.2022) im Sozialkaufhaus "Wertvoll" auf der Harffstraße 40, MO-DO von 8.30-16.30 Uhr angenommen. Diese kommen geflüchteten Frauen und Kindern aus der Ukraine zugute, die im Klara-Gase-Haus der Caritas untergebracht sind.

Benötigt werden:
- Kinderzahnbürsten und -pasta- Kinderunterwäsche (alle Kinder sind zwischen 1/2 und 7 Jahre alt)
- Damenhygieneartikel
- Flipflops, Badelatschen
- Klemmbausteine wie Lego, Duplo, ...
- Spiele wie Memory, ...

Viele kleine Leute
An vielen kleinen Orten
Die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern

(aus Afrika)

Text AC